lointer

SEAT9

mb_Hintergrund9

 

a3isn Kopie

 

 

 

 

Begleitetes Fahren ab 17

 

Lieber Fahrschüler ,liebe Eltern,

 

die Erfahrungen aus verschiedenen Ländern zeigen, dass sich das Risiko einer Unfallbeteiligung

für Fahranfänger deutlich reduziert, wenn diese nach dem Erwerb der Fahrerlaubnis zunächst in

Begleitung erfahrener Kraftfahrer unterwegs sind.

In Begleitung eines älteren, erfahrenen Kraftfahrer wird man sich nicht in dem Maße in den

Profilierungszwängen ausgesetzt fühlen, wie dies häufig bei jungen Mitfahrern der Fall ist.

Man kann in aller Ruhe Fahrerfahrung sammeln und sich Tipps und Ratschläge geben lassen.

 

Wissenswertes zur Fahrerlaubnis

   *   Ausbildungsbeginn möglich ab 16 1/2 Jahren.

   *   Es erfolgt die komplette Ausbildung in Theorie und Praxis.

   *   Es entstehen keine Mehrkosten bei der Ausbildung gegenüber 18 jährigen.

   *   Du darfst nach bestandener Prüfung ab dem 17. Lebensjahr in Begleitung fahren.

   *   Die Klasse B schließt die Klasse M, L und S ein, und zwar bereits ab 17 Jahren ohne

 

Begleitung.

   *   Die B17-Regelung gilt für die Klasse B , BE und B96

   *   Die Fahrerlaubnis gilt nur für Deutschland.

   *   Es besteht Anmeldepflicht bei der Versicherung.

   *   Die zweijährige Probezeit beginnt mit der Übergabe der Prüfbescheinigung.

   *   Es besteht 0,0 Promille.

 

Begleiten kann, wer

   *   das 30. Lebensjahr vollendet hat.

   *   seit mind. 5 Jahren ununterbrochen im Besitz der Fahrerlaubnis ist.

   *   mit nicht mehr als 1 Punkt belastet ist.

   *   keinen Alkohol getrunken hat. ( nach dem 0,5 Promille-Gesetz )